Puh, ich hab’s doch noch geschafft meinen Artikel fertig zuschreiben. Wir waren ja mal wieder in Sommerferien, ihr wisst schon, mit Wohnwagen und lange Auto fahren. Diesmal waren wir aber an einem anderen Meer. Das Meer war ganz schön wild. Es gab hohe Wellen und das fand ich schon ein bisschen gruselig. So schön schwimmen wie im letzten Jahr konnte ich da nicht. Das Wasser hat mich immer mitgezogen. Herrchen und Frauchen sind auch nur mit den Füßen ins Wasser gegangen und waren nicht mit mir schwimmen. Ich glaube, die fanden das auch gruselig.

Aber mal von Anfang an. Wir hatten den Wohnwagen zu Hause stehen und Herrchen und Frauchen müssen da ja immer erst alles Mögliche einpacken. Aber diesmal ging das nicht so einfach. Es hat nämlich so stark geregnet, dass man gar nicht aus dem Haus gehen konnte. Da sind wir erst einen Tag später losgefahren, als es dann nicht mehr geregnet hat. Diesmal sind wir nach Frankreich gefahren. Da bellen die Hunde französisch. Naja eigentlich waren da viele deutsche Hunde und kaum französische. Wir haben unseren Wohnwagen wieder abgestellt und das Zelt aufgebaut. Diesmal war der Platz mitten im Wald. Zum Ausgang mussten wir immer ganz weit laufen, an der Leine natürlich, echt doof. Aber dann konnte ich super im Wald rumtoben und Tannenzapfen zerbeißen. Herrchen hat die geworfen und ich hab versucht sie zu fangen. Das hat mir viel Spaß gemacht. Das mit dem Meer hab ich ja schon erzählt, aber weil ich da nicht so gut schwimmen konnte – und es teilweise ganz schön heiß war – sind wir abends zu einem See gefahren. Da waren keine Wellen und ich konnte super schwimmen. Einen Tag war es so heiß, dass ich mit Herrchen im Wohnwagen vor dem Kaltluftfön gelegen habe – Herrchen war das auch viel zu warm. Nur Frauchen hat es draußen ausgehalten. Nachher kam sie auch rein und hat mir ein nasses Handtuch auf den Kopf gelegt. Das war schön kühl, aber besser war, als wir dann abends wieder zum See gefahren sind. Da bin ich dann ganz lange geschwommen. Anschließend war ich total im Eimer und musste erst mal ordentlich schlafen.

Verena und Benjamin waren diesmal nicht mit in Sommerferien, nur Frauchen und Herrchen. Aber die waren dafür den ganzen Tag da und ich durfte überall mit hingehen. Jetzt sind wir schon lange wieder zu Hause und Benjamin und Verena sind jetzt in Sommerferien – ohne uns. Gemein was, aber ich kann ja nicht mit, ich muss üben, für die Begleithundeprüfung. Davon schreibe ich einen neuen Artikel.

Bis dann

Euer Snickers