Hallo,

ich war mit meinen Leuten in Urlaub. Zuerst daben wir alle Sachen zu Hause zusammengepackt und in ein großes Auto ohne Motor gesteckt. Das Auto konnte ich mir zu Hause erst mal in Ruhe angucken und beschnüffeln. Da war ein Bett drin und eine Couch und ein Badezimmer. Ins Bett darf ich leider immer noch nicht....

Dann haben wir das Auto an unser Auto hinten drangemacht und sind auf eine große Wiese gefahren. Da haben wir den Wohnwagen hingestellt. Herrchen und Frauchen haben dann noch ein Stoffhaus vor den Wohnwagen gebaut. Da waren riesige Fenster drin, so dass ich von drinnen alles draußen sehen konnte. Die Menschen nennen das Camping und ich finde das gut. Der Snickers übrigens auch. Eigentlich ist man beim Camping den ganzen Tag draußen. Nur abends war es zu kalt, da sind wir in den Wohnwagen gegangen. Ich hab mir meinen Schlafplatz im Badezimmer gesucht. Der Snickers liegt immer vor der Eingangstüre und läßt mich da nicht hin. Tagsüber schon, aber wenn wir schlafen gehen, scheucht der mich weg. In dem Rest von dem Wohnwagen wird der Fußboden warm. Nur im Bad und vor dem Eingang bleibt es kalt und wir Aussies liegen lieber auf dem kalten Boden.

Camping ist toll, wir sind fast den ganzen Tag draußen, unterwegs am Stand oder im Wald. Manchmal waren wir auch im Dorf. Da mußten wir dann an die Leine. Manchmal haben die Menschen Pause im Cafe oder so einem Haus am Strand gemacht. Da konnten wir Hunde unter dem Tisch ein bisschen schlafen. Schlafen kam in der Zeit etwas zu kurz. Es war ja alles so aufregend. Ich war mit Snicker im Meer - also der Snickers war ganz drin - ich nur bis zum Bauch. Das Wasser war ganz salzig, das konnte man gar nicht saufen. Und Wellen waren da und der Wind hat immer Schaum über den Strand gepustet. Da bin ich immer hinterher gerannt und hab versucht den Schaum zu fangen. Apropos fangen, Hasen gab es auch jede Menge, nicht am Strand, aber im Wald nah beim Campingplatz. Da sind wir immer hinterher gelaufen, der Snickers und ich. Aber Herrchen hat immer gepfiffen und der Snickers dreht immer sofort um, wenn die Pfeife pfeift. Ich bin dann mal vorsichtshalber mit umgedreht - und wir haben immer ein Leckerchen bekommen, wenn wir die Hasen in Ruhe gelassen haben.

In der ersten Woche hatten wir ganz dollen Sturm, das war ganz schön gruselig. Besonders nachts hat draußen das Zelt ordentlich gewackelt. Herrchen war ein paar mal draußen und hat geguckt, aber wir Hunde mußten drinnen bleiben. Ist aber alles heil und stehen geblieben. Herrchen hat gesagt, dass wir Windstärke 11 hatten. Nach dem Sturm wurde das Wetter besser. Es war zwar kalt, aber die Sonne hat den ganzen Tag geschienen. Und für Kälte haben Aussies ja ein Fell.

Den Wohnwagen haben wir am Meer vergessen. Ich glaube wir fahren da bald wieder hin...

Bis bald

Euer Red Devil