Nun das ist schon eine Menge. Das wir mit unserem Rudel in ein neues Zuhause gezogen sind und jetzt ganz viele neue Gassirunden gehen, hat der Snickers ja schon erzählt. Nachdem wir in dem Haus jetzt so richtig zu Hause sind und unsere Menschen den Garten, Keller und Dachboden aufgeräumt haben, sind wir dann doch in diesem Sommer mit dem Wohnwagen verreist. Also nicht so wie im letzten Jahr, dass wir ganz weit ans Meer gefahren sind, dahin, wo es furchtbar heiß war, nein diesmal sind wir nicht so weit gefahren und Meer war da auch, nur war es diesmal gar nicht warm. Die Menschen haben gesagt, wir fahren nach Fehmarn, das ist wohl eine Insel und man kommt auf diese Insel nur über eine Brücke. Den Wohnwagen haben wir auf eine schöne Wiese gestellt, wo noch ganz viele andere Wohnwagen standen und ganz viele andere Hunde haben da auch Urlaub gemacht. Ich musste die erst mal anbellen, aber Frauchen und Herrchen fanden das gar nicht gut.

Herrchen hat wie immer schöne Bilder gemacht, die Ihr Euch oben angucken könnt.

Dann geh ich mit Frauchen einmal pro Woche in unsere alte Hundeschule und trainiere zusammen mit einigen anderen Hunden für die Begleithundeprüfung. Meistens geh ich da alleine hin, also schon mit Frauchen, aber ohne den Snickers. Der hat diese Prüfung schon gemacht und kann das alles schon, theoretisch zumindest. Manchmal gehen der Snickers und Herrchen mit in den Kurs und dann schimpft die Jutta immer mit Herrchen, weil er alles vergessen hat…

Aber wir lernen da tolle Sachen, wie man über die Straße geht, dass manche Leute ganz dumm sind und auf der Straße die Zeitung lesen, oder andere einen Regenschirm aufspannen, wenn es gar nicht regnet. Ja, aber Frauchen und ich interessieren uns für solche Sachen nicht. Nur wenn Jutta mit dem Fahrrad kommt und klingelt muss ich mal kurz gucken, aber eigentlich interessiert mich das auch nicht. Manchmal muss ich ganz lange im Platz liegen und darf nicht aufstehen. Das fällt mir immer noch schwer, besonders, wenn Frauchen weggeht und ich sie nicht mehr sehen kann. Aber letztens waren wir mit der Trainingsgruppe in der Stadt, sind mit dem Glasaufzug gefahren und haben auf einen Zug gewartet. Als der dann kam, sind wir aber nicht mitgefahren – doof nicht. Aber dann haben die Menschen in einem Biergarten gesessen und alle Hunde lagen ein Stück von den Tischen weg und haben gewartet, mindestens 2 Tage, oder 20 Minuten – auf jeden Fall ganz lange. Da war auch der Snickers mit und ich bin auch gar nicht aufgestanden, naja nur einmal als die Emma mich angeschnuppert hat. Da ist auch der Snickers aufgesprungen und hat gebellt – und alle anderen Hunde sind auch aufgesprungen, das war lustig….

Im November ist diese Prüfung, bis dahin können wir ja noch ein bisschen üben.

Zum Üben gehen wir jetzt auch in Haltern in eine Hundeschule. Da gibt es auch eine Jutta, die heißt nur Gisela. Und das Training ist ganz anders. Die Gisela stellt bunte Schilder auf die Wiese und Frauchen muss die lesen und mir zeigen, was wir für Kunststücke an den Schildern machen sollen. Viele Sachen kennen wir schon, Sitz, Platz und herumgehen, aber es gibt auch neue Sachen wie Slalom, Kreise oder Achten laufen. Die Schilder stellt die Gisela immer anders auf die Wiese, so, dass wir nicht immer die gleiche Runde laufen müssen. Jede Woche gibt es einen neuen Parcours. Herrchen geht mit Snickers auch zu diesem Parcourslaufen. Das macht uns allen richtig viel Spaß.

So, jetzt hab ich für heute genug erzählt. Bis zum nächsten Mal

Euer Devil