Tag 12 Töreboda - Motala ca. 120 km

Es geht weiter Richtung Askersund - die Nordspitze des Vätternsee, vorbei am Tivedens Nationalpark. Da das Wetter regnerisch ist, fahren wir weiter bis nach Motala auf der Ostseite des Vättern. Auf dem Stellplatz Södra Hamnen finden wir einen schönen Stellplatz am Kanal. Für 250 SEK all inclusive, modernes, sauberes Bad und WLAN inclusive. Leider ist die Lage im Industriegebiet nicht optimal. Die Bahnlinie ist erträglich. Vorsicht bei der Zufahrt, Google Maps führt gern durch eine Unterführung mit nur 2,80 m Höhe. Für unseren Bommel ist das leider zu niedrig.

Gesamtstrecke: 1183 km

 

Tag 13 Motala - Berg ca. 34 km 

Die Tour führt uns nach Borensberg. Hier wird die Schleuse noch per Hand bedient. Wir und schauen dem Treiben dort zu. Dann geht es weiter nach Berg an die Carl Johan Schleuse. 7 Schleusen überwinden 19 m Höhendifferenz. Der Stellplatz ist okay, leider ohne Strom. Das Sanitär ist funktionell und sauber. Das Treiben an den Schleusen ist interessant.  

Gesamtstrecke: 1217 km

 

Tag 14 Berg - Söderköping ca. 56 km

Die Route von West nach Ost geht langsam zu Ende. Über kleine Straßen umrunden wir den Roxensee. Dabei entdecken wir eine Gruppe von etwa 30 Tieren Damwild. Sie grasen freilaufend auf einer Wiese. In Norsholm kommen wir zurück an den Göta Kanal und bleiben über Nacht in Söderköping auf Skeppsdockans Camping. Das Sanitär ist alt, aber sauber.
In Mem, etwa 11 km entfernt endet der Göta Kanal an der Ostsee. Da fahren wir morgen hin. Von dort soll es entlang der Ostküste zurück nach Malmö gehen.

Gesamtstrecke: 1273 km

 

Tag 15 Söderköping - Vimmerby ca. 122 km

Wir starten Richtung Mem und schauen uns an, wo der Götakanal auf die Ostsee trifft. Dann starten wir über die E22 Richtung Västervik. Von dort machen wir einen Abstecher nach Vimmerby, zu Pipi Langstrumpf. Die Stellplätze sagen uns alle nicht zu und wir fahren auf einen ruhigen Waldparkplatz am Angelsee Förfjön. Herrlich im Nirgendwo am See mit Steg vor der Tür.

Gesamtstrecke: 1395 km

 

Tag 16 & 17  Vimmerby - Timmernabben 105 km

Wir verlassen unseren Märchensee mitten im Wald und fahren zurück zur Küste nach Oskarshamn. Die Stellplätze im Hafen sprachen uns so gar nicht an, deshalb fahren wir weiter Richtung Kalmar. In Timmernabben finden wir den schönen Campingplatz, Caravan Club Camping Timmernabben und checken für zwei Tage ein. Unser sehr großer Stellplatz liegt direkt am Strand. Der Spaß kostet für Inhaber einer Camping Clubkarte, die in Skandinavien eigentlich Pflicht ist, 280 SEK - ein Schnäppchen. Die Hunderunde ist kein Problem. Der liebevoll gepflegte Platz glänzt durch sein sehr sauberes Sanitär. Am Tag 17 lacht den ganzen Tag die Sonne vom Himmel.wir genießen den Tag und erkunden mit unseren Hunden die Umgebung. Ein herrlicher Tag.

Gesamtstrecke: 1500 km

 

Tag 18 Timmernabben - Ronneby ca. 100 km

Wir fahren weiter die Ostküste entlang Richtung Süden. Das Etappenziel ist Karlskrona. Die Ostküste ist deutlich weniger besiedelt als die Westküste. Daher sind die Stellplätze dünner verteilt und unsere Etappen sind etwas länger.
Am Morgen beginnt es zu regnen, also machen wir uns auf, die E22 in Richtung Kalmar. Es ist immer wieder eine gute Idee, die großen Straßen zu verlassen und sich abseits durch kleine Wege und Gassen zu bewegen. Wir machen das kurz vor Karlskrona und besuchen Torhamn an der Spitze. Hier reiht sich ein Naturschutzgebiet an das nächste und wir lassen unsere Bärchen etwas freilaufen. Dann, in Karlskrona angekommen, besuchen wir die Innenstadt und sehen uns die Stellplätze im Hafen an. Diese sagen uns nicht zu und wir fahren weiter nach Ronneby. Hier finden wir einen öffentlichen Stellplatz direkt an der Ostee auf der Insel Almö kurz hinter dem Golfplatz. Es ist genügend Platz für etwa 20 Mobile und gegen Abend ist der Platz voll.

Gesamtstrecke: 1600 km

 

Tag 19 Ronneby - Bräkne Hoby ca. 28 km

Der Wetterbericht sagt Sonne voraus, also machen wir nur eine kurze Tour und bleiben eine Nacht auf Järnaviks Skärgard in Bräkne-Hoby. Der Platz ist von Dauercampern geprägt, sehr gepflegt und hat ein sauberes Sanitär. Die Parzellen sind großzügig auf etwas welligem Wiesengelände. Die Umgebung liegt in den Schären, d.h. man ist nah am Strand, kann aber leider nicht so gut mit den Hunden wandern. Wir genießen den Sonnentag und faulenzen.

Gesamtstrecke: 1628 km

 

Tag 20 Bräkne Hoby - Ahus ca. 80 km

Wir fahren weiter Richtung Süden, sperren die Autobahn im Navi und erkunden die Strecke auf kleinen Straßen. Unser Etappenziel ist Ahus, die Heimat von Absolute Votka. Die Fabrik liegt im Stadtzentrum direkt am Hafen. Wir parken den Bommel und sitzen am Hafen in der Sonne und essen ein Rieseneis.
Dann fahren wir zum Strand. Hier gibt es ein ehemaliges Truppenübungsgelände, wo man prima mit den Hunden gehen kann. Auf einem öffentlichen Strandparkplatz, am Ende der Straße Kolonivägen, verbringen wir die Nacht. Es gibt Platz genug für 40 - 50 Mobile.

Gesamtstrecke: 1708 km

 

Tag 21 Ahus - Ystad ca. 71 km

Unser Etappenziel für heute ist Ystard, der letzte Punkt auf unserer Schwedentour und Heimat von Kommissar Walander. Es regnet, also fällt der Abschied leicht. Entlang der Küste bummeln wir nach Ystad. Wir bleiben eine Nacht am Stellplatz an der Marina. Es gibt 16 Plätze mit Strom und ca 10 ohne Strom. Die Steckdosen sind alle belegt. Das Sanitär geht so gerade, Gemeinschaftsduschen mit Toiletten... Die Bahnlinie ist sehr nah und nervt.
Das Stadtzentrum ist nicht weit und wir bummeln durch die Altstadt. In der Fischräucherei am Stellplatz gibt es leckeren Fisch.

Gesamtstrecke: 1779 km

 

Tag 22 Ystad - Rødvig Stevns ca. 160 km

Wir starten durch nach Dänemark. Über Trelleborg fahren wir entlang der Küste nach Malmö. Dort geht es auf die Autobahn, über die Öresundbrücke nach Kopenhagen. Es schauert immer wieder und die Temperatur fällt auf 14 Grad. In Krögers verlassen wir die Autobahn und bummeln entlang der Ostseeküste. Die Nacht verbringen wir bei Rodvig Camping. Der Platz liegt etwa einen Kilometer vom Strand, ist sehr schön gelegen und gepflegt. Das Waschhaus gehört ins Museum, ist aber blitzsauber. Wir buchen das Rückfahrtticket für die Fähre für den nächsten Tag. Der Regen lässt nach und die Sonne zeigt sich gegen Abend wieder.

Gesamtstrecke: 1939 km

 

Tag 23 Rødvig Stevns - Fehmarn ca. 120 km

Wir brechen auf nach Rodby und nehmen die Fähre um 14:15 h nach Puttgarden. Zurück auf deutschem Boden finden wir bei Camping Miramar einen schönen Stellplatz und bleiben zwei Tage. Den Fisch im Hafen von Burgstaken essen wir gern...

Gesamtstrecke: 2159 km

Tag 24 Fehmarn - Haltern am See ca. 470 km

Bei einem Gewitterschauer am Nachmittag des zweiten Tages tropft Wasser durch das Panaoramfenster im Führerhaus. Da das Wetter weiteren Regen vorhersagt, brechen wir unsere Zelte ab und fahren nach Hause. Ein Termin in der Werkstatt wird sofort ausgemacht...

Gesamtstrecke : 2629 km

 

Mittlerweile ist unser Bommel wieder trocken gelegt. Die Dichtigkeitsprüfung und ein paar kleinere Reparaturen haben wir gleich mit erledigen lassen. So haben wir uns irgendwo einen Schmutzfänger verloren, der nun wieder angebracht wurde.